0471971442 info@benedikter.it
  • Deutsch
  • Italiano
Immobiliendetails

Santer Klause, Meran - grundsaniertes, denkmalgeschütztes Gasthaus - zu vermieten

Immobilien Nr.RB/1320
NutzungsartGewerbe
ÜberlassungMiete
ObjektartGastgewerbe
ObjekttypGastronomie
PLZ39012
Gemeinde/OrtMeran
StraßePasseirergasse
Hausnummer34-36-38
LandItalien
Fraktion/OrtsteilStadtzentrum / Centro Città
Nettofläche794 m²
Verkaufsfläche910 m²
EnergiequelleWärmepumpe
Stockwerke, Anzahl5
MöbliertUnmöbliert
GartenJa
KlimatisiertJa
Kaltmieteauf Anfrage
Währung
Immobilien Nr.RB/1320 NutzungsartGewerbe
ÜberlassungMiete ObjektartGastgewerbe
ObjekttypGastronomie PLZ39012
Gemeinde/OrtMeran StraßePasseirergasse
Hausnummer34-36-38 LandItalien
Fraktion/OrtsteilStadtzentrum / Centro Città Nettofläche794 m²
Verkaufsfläche910 m² EnergiequelleWärmepumpe
Stockwerke, Anzahl5 MöbliertUnmöbliert
GartenJa KlimatisiertJa
Kaltmieteauf Anfrage Währung
Objektbeschreibung: Santer Klause
Hotel und Restaurant in Meran

Historie
Altmeraner Gaststätte mit holzgetäfelter Stube und Kachelofen aus dem 16. Jahrhundert.
Die Santer Klause ist als das ältestes Gasthaus Merans bekannt und ein Begriff für Tradition. Mit ihrem Rundbogen aus dem Mittelalter, der das ehemalige Passeirer Tor beherbergte, ist sie viele Male als Motiv für Postkarten und Gemälde lokaler und auch berühmter Künstler verwendet worden.
Stadtauswärts befand sich in der Vertiefung der Mauer der sogenannte „Neidkopf“, welcher die Stadt vor dem Bösen bewahren sollte. „Draußen“ vor der Stadt befand sich nämlich das Rotlichtmilieu und daneben Gericht und Kerker.
Eine Darstellung des Neidkopfes befindet sich im Ferninandeum in Innbruck.
1913 wurde die Santer Klause durch den bekannten und geschätzten Architekten A. Erlenbach umgebaut.
Gegenwärtig wird das Gebäude wieder liebevoll instandgesetzt und erweitert.

Beschreibung
Die Santer Klause zieht den Gast als „Charming and Typical„ durch seinen besonderen Standort und als ursprünglicher Teil des früheren Schlosses Ortenstein - mit direkter Sicht zum Pulvertum Merans - an.
Sie war Herberge verschiedener Künstler, als Wohnsitz und Atelier, so z. B. für Gigi Picelli (Maler und Bildhauer), Peter Verwunderlich (Maler) und Peter David Eric B. Lloyd (Lyriker und bildender Künstler).
Als eine Besonderheit ist die alte Stadtmauer aus dem Mittelalter zu betrachten, die sich durch das Gebäude und den Torbogen zieht.
Das Gebäude hat im Untergeschoss und im Erdgeschoss gastgewerbliche Destination (Restaurant) und im ersten Stock, zweiten Stock und dritten Stock hotelgewerbliche Destination.
Im Untergeschoss befindet sich der alte Keller mit einer Steintreppe aus dem Jahre 1900. Im Erdgeschoss lädt der schönste Gastgarten Merans mit seiner Weinpergola zum Verweilen ein und bietet ein schattiges Plätzchen unter dem Duft der Weintrauben.

 
Energieausweis
Art: In Ausarbeitung

Lage: Vom Pfarrplatz geht es entlang ansteigender Gassen dem schönen alten Stadtteil Steinach entgegen, mit einem kleinen Geheimtipp für kulinarische Genießer, der Santer Klause.
Hier wurde im 13. Jahrhundert mit dem Stadtbau begonnen und viele gut erhaltene Bauten erinnern noch heute an den ursprünglichen Charakter der Stadt. Wacker aus dem Boden ragt hier auch eines der insgesamt drei noch erhaltenen Stadttore Merans, das Passeirer Tor.

Die Santer Klause zeichnet sich durch ihren historischen Charme und ihre besondere Lage im Herzen Merans aus. Die Anbindung an die Promenade und den Tappeinerweg lädt zum Genießen und Verweilen ein.
Der zentrale und trotzdem ruhige Standort ist daher als touristische Destination geradezu prädestiniert.
Ausstattung: Restaurant

geschätzte Sitzplätze
Kellergeschoss: 24 (innen)
Erdgeschoss: 74 (innen), 52 (außen)

geplante Flächen (Nettoflächen)
Kellergeschoss: 76 m² (Gastkeller/Wcs), 124 m² (Küche/Keller/Lager)
Erdgeschoss: 49 m² (Foyer/Lounge), 96 m² (Speiseräume/Gaststube), 81 m² (Gastgarten)
geplante Flächen (Bruttogeschossflächen)
Kellergeschoss: 130 m² (Gastkeller/Wcs), 171 m² (Küche/Keller/Lager)
Erdgeschoss: 93 m² (Foyer/Lounge), 170 m² (Speiseräume/Gaststube), 87 m² (Gastgarten)

Hotel

geplante Betten
obere Geschosse (3): 24 (12x2)

geplante Flächen (Nettoflächen)
obere Geschosse (3): 449 m²
geplante Flächen (Bruttogeschossflächen)
obere Geschosse (3): 546 m²
Sonstiges: - zeichnet sich durch die optimale Lage aus
- attraktiver Standort mit hohem Potential
- ist Traditionsgasthof
- typisches und charmantes historisches Gebäude
- hat ein Stück Vergangenheit bewahrt
- hat geschichtsträchtige Mauern (Schloss Ortenstein, alte Stadtmauer, Brennerei, altes Stadttor nach Passeier)
- hat großen kulturellen und touristischen Stellenwert

Weitere interessante Immobilien

1 Angebote gefunden

Meran, Steinach: Drei-Zimmer-Wohnun ...

Meran

Kaltmiete: 1.230 €

Zimmer 3

Ihr schneller Kontakt zu uns

info@benedikter.it
Tel.: 0471971442

Immobiliensuche

Aktuelle Informationen

Benedikter GmbH

In besten Händen seit 1971